Am Wegesrand

Walddach bei Unterschwandorf/Nordschwarzwald

Fährt man durch den dünnbesiedelten Nordschwarzwald und biegt mal einfach links oder rechts von der Landstraße ab, sollte man sich auf einiges gefasst machen. Bei Unterschwandorf im Landkreis Calw landet man erst vor der Schloßmühle, die im Mühlenladen selbst hergestellte oder veredelte Produkte verkauft, und dann auf einem kleinen Parkpßlatz. Man hört das Murmeln der Waldach, einem kleinen Zufluß der Nagold, und steht weniger hundert Meter weiter vor einem kleinen jüdischen Friedhof, die Steine zugewachsen und zugemoost. Nicht mal 20 Gräber gibt es hier mitten im Wald. Na ja, Unterschwandorf hat bis heute grade mal 300 Einwohner.

Advertisements

3 Gedanken zu “Am Wegesrand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s