Ermittlungsakte Zw / 2011-I

Spurensicherung im Bohnenviertel

Die Menge der Gaffer steht am rot-weißen Flatterband, neugierig recken die Menschen die Hälse, wollen wissen, was da vor sich geht. In diesem Haus mit den Sprossenfenstern, Weberstraße  57 im Stuttgarter Bohnenviertel. Sicher scheint: im Keller der Werkstatt wurde eine Leiche gefunden. Und noch eine – augenscheinlich ein Mann – im ersten Stock, den man über eine steile, knarrende Holztreppe erreicht. Ein menschlicher Körper liegt dort auf einem Schreibtisch, drapiert in einen Orientteppich. Die Zaungäste tuscheln: über 40 Spuren habe die Polizei bereits sichern können, alles deute darauf hin, dass im Haus Unfassbares passiert ist.

Zwinz hat mal wieder zugeschlagen. Immer wieder dieser Rudolf Zwinz. In Polizeikreisen gilt er als notorischer Wiederholungstäter. Dabei sieht er unscheinbar aus, völlig normal, Leute, die ihn gut kennen, behaupten, er sei ein „total netter Nachbar“, charmant, klug und freundlich. Aber jedes Jahr im Juli zeigt Zwinz sein wahres Gesicht.

In der polizeilichen Ermittlungsakte des Reviers Hauptstätter Straße (AZ: Zw/2011) ist nachzulesen: Zwinz „ist nach wie vor erster Ansprechpartner beim Kunden vorort. Stilsicher mit konsequenter Linie, gestaltet er Räume für Möbel und Möbel für Räume.“ Ungeheuerlich.

Zwinz ist Schreinermeister und muß sich einem schwerwiegenden Vorwurf stellen: er nimmt die Handwerkskunst ernst, ist kreativ bis zum Abwinken und lockt seine Kunden mit tadelloser Wertarbeit in die Falle. Er baut Massmöbel aus schwerem Holz , raumhohe  und elegante Regalfronten ebenso wie filigrane Kleinigkeiten, die jeden gepflegten Haushalt schmücken.

Im Juli ist Bohnenviertelfest. Da machen Meister Zwinz und seine Truppe die Werkstatt und das ganze Haus zum Happening. In diesem Jahr: „Tatort Zwinz“, eine lustige Spurensuche durch vier Stockwerke, vorbei an 40 edlen Möbelstücken, gekrönt von selbstgebackenem Mohn- und Apfelkuchen auf der Dachterrasse, und eben zwei Leichen.

Er ist ein Mann für schier unlösbare Fälle: Zwinz – übernehmen Sie !

Advertisements

3 Gedanken zu “Ermittlungsakte Zw / 2011-I

  1. Tja, erstklassige Werbestrategie. Und wenn die Möbel dann noch die volle Aufmerksamkeit bekommen, dann ist sie auch aufgegangen.
    Er: „Schau, da liegt eine Leiche“
    Sie: „Ja, aber hast du den Teppich gesehen? Und dieser Tisch! Einmalig, den will ich!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s