Das Auge Oberschwabens

(c) Rupert Leser
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dies ist vielleicht das berühmteste Foto von Rupert Leser: er überredet eine dänische Damengruppe bei der Gymnaestrada in Stuttgart, an der schönen Mosaikwand der Liederhalle zu posieren. Die Damen tun ihm den Gefallen – und begründen seinen Ruf als Sportfotograph.
 
Wie viele Menschen aus Oberschwaben, hat auch Rupert Leser eine krumme Biographie hinter sich – gelernter Schriftsetzer, das Fotographieren bringt er sich selbst bei. Er fotografiert Jahrzehnte für die erzkonservative Schwäbische Zeitung – aber auch für den Stern. Als ich mich zum ersten Mal in einer Lokalredaktion umsah und auch (anfängerhaft) Fotos von Jubiläen und Veranstaltungen schoß, ist Rupert Leser schon ein ganz, ganz Großer, Fotograph bei zwölf olympischen Spielen.
 
Rupert Leser ist mit Herz und Seele Oberschwaben. Ein heimatverbundener Menschenmöger. Er hat auch die kargen Seiten des Bauernlebens dokumentiert, ebenso die unerträgliche Situation in den psychiatrischen Kliniken, von denen es ausgerechnet in Oberschwaben so viele gibt. Das Stuttgarter Haus der Geschichte würdigt jetzt in  einer Sonderaustellung das fotographische Schaffen des kauzig-liebenswerten Mannes aus Bad Waldsee.
Advertisements

2 Gedanken zu “Das Auge Oberschwabens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s