Rettet die MOKA !

MOKA EXPRESS - forever ! (c) Bialetti

Manchmal mag ich den Wirtschaftsteil der Zeitung schon gar nicht mehr aufschlagen. Eine Horrormeldung nach der anderen. Heute, zwischen Porsche, Opel, Karstadt und Sparkassen-Fusionen eine wirkliche Katatrophen-Meldung. Bialetti, das traditionsreiche Unternehmen vom Orta-See zieht die Fertigung seiner legendären MOKA ab, nach Rumnänien. Ein Trost – die 132 Arbeitsplätze bleiben erhalten, die Mitarbeiter sollen halt künftig Töpfe und Pfannen herstellen.

Hey, Leute  – Jetzt ist aber Schluß mit lustig ! Seid ehrlich, Ihr seid doch auch George Clooney verfallen, brüht Euren Kaffee mit diesen schrecklichen Pads auf, nur weil es schick ist. Habt Ihr keinen Respekt mehr vor den wirklichen kulturellen Errungenschaften der Menschheit ? Schämt Euch – und kauft Euch eine MOKA, aber subito.

Advertisements

8 Gedanken zu “Rettet die MOKA !

  1. Brav habe ich gestern eine neue Dreier gekauft und versuche mit der alten Dreier Griechenland zu missionieren.

  2. Urgs. Pad-»Kaffee« kommt mir nicht ins Haus. (Meine seltenen Erfahrungen damit könnten mit dem transsylvenischen Muckefuck konkurrieren.) Eine MOKA habe ich allerdings auch nicht; mein Espresso kommt aus einer geräumigen WMF-Maschine.

    1. Ja, zur Strafe. Tief in Transsylvanien gibt es einen schrecklichen Muckefuck aus Gerste und Buchweizen.Da vergeht sogar Georgie-Boy das Lächeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s