Puppentheater in den Bergen

Eine mächtige Frau im schwarzen Hosenanzug – ein langer Tisch mit Laptop, CD-Player, Turntable, dem Leuchtschild „On AIR“, zwei Strahlern. Das ist alles. Dann legt Nico Note los: Geräuschkollagen vom Band, Soundteppiche, dazu Texte und gewöhnungsbedürftige Songs in italienisch und englisch, schmachtend-gefühlvoll, dann energiegeladen-energisch. Nico Note alias Nicoletta Magalotti aus Rimini ist in der italienischen Indie-Szene eine Größe, war mal die Frontfrau der Violet Eves. Ihr neues Improvisations-Projekt nennt sie „Sunflower Suite“. An diesem verregneten Sonntag Mittag lockt Nico Note 14 zahlende Besucher an.

Teatro comunale in Montefiore

Die stimmgewaltige Dame hat sich ihr „Heimspiel“ wahrscheinlich auch etwas anders vorgestellt. Aber sie ist trotz allem eine Wucht, ebenso wie der Ort dieses Auftritts, das „Teatro comunale malatesta“ in Montefiore Conca. Das Gemeinde-Theater Malatesta ist erst vor kurzer Zeit gründlich renoviert worden. 

Es stammt  ursprünglich aus dem  19. Jahrhundert. Im eleganten “U” förmigen Grundriss  sind die  zwei Ränge und das Parkett platziert, insgesamt 160 Personen haben im Theater mit der ungewöhnlich guten Akkustik Platz. Solch kleine kommunale Theater sind in Italien immer wieder zu finden, werden aufwendig saniert und wieder bespielt. Ähnlich wie das Teatro Malatesta ist das wunderschöne Teatro Comunale Rossetti in Vasto in Süditalien.

Nico Note hat sich übrigens bei ihrem intimen Konzert außerordentlich gut geschlagen, den herzlichen Beifall der Anwesenden sichtlich genossen, auch den „Brava“ – Zwischenruf einer entzückten Dame, und ist hinterher noch auf einen Absacker in der gegenüberliegenden Bar zu den Kunstfreunden gestoßen. Eine Kostprobe von Nico alias Nicoletta könnt ihr unten in den Kommentaren nachhören (Danke, Jou !).

Diesen Sonntag gibt es in diesem Puppenthater übrigens Improvisationstheater zu sehen. Und anschließend laden die örtlichen Gastronomen zu ihrem üblichen Kulturmenu ein. Aber das ist nochmal eine andere Geschichte.

Advertisements

5 Gedanken zu “Puppentheater in den Bergen

  1. Ach, das erinnert mich an die Expo in Sevilla 92, in der ich ein ähnlich privates Konzert von Oscar de Leon gesehen habe. Da waren mehr Leute im Orchester, als im Publikum. Eigentlich unglaublich, Oscar de Leon ist schließlich einer der ganz Großen im Salsa Business.
    Aber in solchen seltenen Momenten erkennt man wahre Größe und Professionalität. Oscar hat sich genauso ins Zeug gelegt, als würde er vor Tausenden spielen. Ein Erlebnis!

    Und bei diesem Konzert schien es ähnlich gewesen zu sein. Schade, dass du kein Soundbeispiel eingebunden hast.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s